Heilpflanzenliebe
Heilpflanzenliebe

Mögest du dir Zeit nehmen,

die stillen Wunder zu feiern,

die in der lauten Welt

keine Bewunderer haben.

   (altirischer Segenswunsch)

Löwenzahn, Taraxacum officinalis

 Frühjahrskur

 

mit Pflanzenfrischsaft:

 

Die Phytotherapie beschreibt:

 

 

Entweder selbst hergestellten Löwenzahnfrischsaft (Entsafter) oder gekauften vom Reformhaus verwenden. Man mischt den Frischsaft entweder mit Apfelsaft, Wasser oder Buttermilch im Verhältnis 1:5.

 

Am 1. Tag mischt man 1Eßl Pflanzenfrischsaft mit 5 Eßl Flüssigkeit

Am 2.Tag 2 Eßl Pflanzenfrischsaft mit 10 Eßl Flüssigkeit usw. bis zum 5. Tag, ab dem 1. Tag wieder rückwärts, d.h. täglich 1 Eßl. weniger bis zum 9.Tag nur noch 1 Eßl genommen wird. 

 

Vor dieser Löwenzahnkur könnte man eine Brennessel Frischsaftkur im gleichen Muster durchführen.

 

Andere Variante:

3 Wochen Brennessel, danach 3 Wochen Löwenzahn.  

Tägl. 2-3 Eßl. Verdünnt 1:5.

 

Andere Variante:

Je nach Beschwerden:

Haut: Brennessel, Löwenzahn und Birke (je 1 Eßl verdünnt 1:5)

Verdauung: Brennessel, Löwenzahn und Artischocke

Nieren und Blase: Brennessel, Löwenzahn und Goldrute

 

Teemischung mit:

Birke, Löwenzahn, Brennessel, Goldrute

Täglich 3x1 Tasse. Nach jeder Tasse 2 Gläser Wasser trinken.

 

Wozu Frühjahrskur?

Entlastung von Leber, Nieren, Darm, Haut und rheumatischen Beschwerden.

 

Was unterstützt zusätzlich?

 

-Basisches Essen

-Bäder zur Entschlackung (Basisches Badesalz)

-Leberwickel

-Sehr viel trinken

-Deutlich vor 24 Uhr schlafen gehen, da die Leber  vor und um Mitternacht besonders aktiv ist.

-Alkohol vermeiden.

 

Ich wünsche Euch viel Durchhaltevermögen!  



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ines Neumann