Heilpflanzenliebe
Heilpflanzenliebe

Mögest du dir Zeit nehmen,

die stillen Wunder zu feiern,

die in der lauten Welt

keine Bewunderer haben.

       (altirischer Segenswunsch)

Nichts ist so beständig, wie die Veränderung…

Altes zurücklassen und das Neue willkommen heißen !

Zarte Blätter werden wachsen,

Blüten werden erscheinen in unendlich schönen Farben.

Lasst die Natur unser Lehrer sein …

 

 

 

 

Kapuzinerkresse – Essig

 

...im Kräutergarten rankt sich die leuchtende Kapuzinerkresse am Zaun empor, es ist Sommer...

Der deutsche Name der Kresse weist auf den langen Nektarsporn am Blütenende hin, der gleicht der Kopfbedeckung der Kapuziner Mönche.

Wobei der botanische Name Tropaeolum majus sich eher auf die Form der Blätter bezieht, die wie ein Schutzschild geformt sind.

Zur Zubereitung des Essigs benötigst du eine Handvoll schöner Kapuzinerblüten und –blätter. Am besten sofort nach der Ernte mit einem scharfen Messer kleinschneiden.

Es eignet sich ein guter Weinessig ab 5% Säuregehalt.

Alles in ein Glasgefäß geben und an einen warmen, hellen Ort stellen und wenn möglich täglich schütteln.

Nach ca. 2 bis 3 Wochen hat der Essig eine kräftige orangene Farbe bekommen.

Jetzt kannst du ein schönes Glasgefäß zur Hand nehmen und den köstlichen Essig durch ein Sieb hineingießen.

Es sieht noch dekorativer aus, wenn sich in den fertigen Essig ein frisches Blatt oder eine Blüte der Kapuzinerkresse gesellt.

Viel Freude mit der Heilpflanze des Jahres 2013 !

              

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ines Neumann